Problem: MELODIESPIEL + BEGLEIT-GROOVE (Bsp.: Pop Ballade)

Nachdem man stiltypische Begleit-Grooves (s. „Rhytm Styles for Piano“, 2 Bde. +CD, Schott Verlag) erlernt hat, will man natürlich lernen, wie man nun Songs gleichzeitig mit Melodie und Begleit-Grooves spielt.

Dies ist am besten natürlich über Anören von guten Vorbildern, selber ausprobieren und über das Imitieren einer ganzen Band (Rhythm Section, Background Musik usw.) möglich. Wer bisher mehr nach Noten gespielt und gelernt hat, kann mit diesem Lernweg einen Einstieg versuchen, um danach sich immer mehr vom Notenbild zu befreien und mit einem Groove Feeling (s. rechte Gehirnhälfte!) mehr „aus dem Bauch“ spielen.

Wegen der rhythmischen Vielschichtigkeit des Ganzen (Polyrhythmik) ist der Lernweg in kleine und systematisch aufbauende  Schritte eingeteilt. Die verschiedenen Ebenen, die aufeinander treffen und ineinander greifen, sind:

1. Melodie-Bereich

2. Bass-Bereich

3. Begleitakkord-Bereich

4. Begleitrhythmus-Bereich.

Dieser gezeigte Lernweg kann natürlich auch anders, als hier gezeigt wird, erfolgen und muss sich immer an den Ist-Stand des Lernenden anpassen und die Voraussetzungen berücksichtigen.

Pop Ballade + Melodie.pdf

 

 

 

 

Über Prof. Frank

Seit 1983 Professor für Schulpraktisches/Unterrichtspraktisches Klavierspiel, Klavierimprovisation und Jazz (z.B. Jazzpiano, Chor) an Hochschule für Musik in Mainz

27. April 2011 von Prof. Frank
Kategorien: Pop Rock Jazz: Klavier | Schlagwörter: , , , , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar